französisch spanisch-lehrbuch.de
englisch englisch-lehrbuch.de
italienisch italienisch-lehrbuch.de
Französisch lernen - Französisch online Lehrbuch
Inhaltsverzeichnis Kapitel 12 12.11.3 Konjunktionen der Bedingungen und der Hypothesen

voriger Punkt
Kapitel 12: Konjunktionen

  12.11.3 Konjunktionen der Bedingungen und der Hypothesen
Bei den Bedingungen haben wir wohl einen logischen Bruch im System. Im Grunde haben die Konjunktionen, die eine Bedingung einleiten wie pourvu que, à moins que, à condition que dieselbe Funktion wie die Konjunktion si und alle diese Sätze können auch in einen ganz "normalen" Bedingungssatz mit si überführt werden. Obwohl diese Konjunktionen also im Prinzip denselben semantischen Wert haben wie si, ändert sich der Modus. Die oben genannten Konjunktionen verlangen den subjonctif, si jedoch den indicatif.

Beispiele
  Pourvu qu' il me le dise, je le fais.
  S' il me le dit, je le fais.
    Wenn er es mir sagt, mache ich es.
  A moins qu' il ne vienne pas, nous allons partir sans lui.
  S' il ne vient pas, nous allons partir sans lui.
    Wenn er nicht kommt, gehen wir ohne ihn.
  A condition qu' il le fasse maintenant, nous pouvons partir.
  S' il le fait maintenant, nous pouvons partir.
    Wenn er es jetzt macht, können wir gehen.

Diesen logischen Bruch gibt es nur im Französischen, nicht aber im Spanischen oder Italienischen. Im Spanischen wird der Realis der Gegenwart immer mit dem Indikativ gebildet, völlig unabhängig, welche Konjunktion verwendet wird. Die Irrealis der Gegenwart und der Irrealis der Vergangenheit wird mit dem subjonctif im wenn Teil und mit dem conditionnel im dann Teil gebildet. Das Französische konstruiert bei den "normalen" Bedingungssätzen mit si durchgängig mit dem indicatif, wird der Bedingungssatz aber durch eine andere ähnliche, wenn nicht sogar identische Konjunktion eingeleitet, dann steht der subjonctif im wenn-Teil.
 
voriger Punkt