Das Französische kennt, wie auch das Deutsche, noch eine andere Form, auf ein unbekanntes / unbestimmtes Subjekt zu verweisen, nämlich on. Dieses on entspricht dem Deutschen man. Wenn man aber diese zwei Sätze betrachtet, dann stellt sich natürlich die Frage, wann il und wann on zu verwenden ist.

Beispiele
a) Il faut aller à l' école.
Man muss in die Schule gehen.
b) On doit le faire.
Man muss es machen.

Wie man sieht, ist die deutsche Übersetzung beide mal man. Im Detail ist es komplizierter, allerdings kommt man in den meisten Fällen mit einer einfachen Grundregel aus. Il wird zwingend verwendet, wenn eine Verwechslung mit der dritten Person Singular männlich ausgeschlossen ist. On ist zwingend, wenn eben diese Verwechslung besteht. Andersherum formuliert. Im Regelfall wird il verwendet und on nur dann, wenn eine Verwechslung mit der dritten Person Singular männlich möglich ist.

Beispiele
Il doit le faire.
Er muss es machen.
On doit le faire.
Man muss es machen.

Hier muss on für das deutsche man stehen. Im Gegenzug ist in diesem Fall die allgemeine Regel anzuwenden.

Beispiele
Il vaut mieux ne pas le faire.
Es ist besser, es nicht zu tun.
nicht: On vaut mieux, ne pas le faire.

Die Verwechslungsgefahr besteht nicht, folglich ist il zu verwenden.