Es braucht wohl nicht diskutiert zu werden, dass es zu den allermeisten Substantiven auch einen Plural gibt.

das Haus => die Häuser

der Tisch => die Tische

die Birne => die Birnen

Manchmal hat der Plural eine etwas andere Bedeutung als die schlichte Vermehrung des Singulars.

der Wein => die Weine

der Kaffee => die Kaffees

der Geist => die Geister

Bei diesen Wörtern stellt der Plural nicht auf die schlichte Vervielfältigung ab, er meint dann eher die Vielfältigkeit (Weinsorten, Kaffeesorten etc. ). Wir brauchen das aber nicht weiter zu diskutieren, dem gesunden Menschenverstand ist das unmittelbar einsichtig. Wir brauchen auch nicht zu diskutieren, dass es manche Substantive gibt, die tatsächlich keinen Plural haben.

die Chemie

die Mathematik

die Romantik

haben keinen Plural, das liegt aber in der Natur der Dinge, Unterschiede zwischen dem Französischen und Deutschen gibt es hier nicht.