Unglaublich aber wahr. Relativ triviale Sätze, wie die unten stehenden, beinhalten im Französischen ein Problem.

Beispiel
a) Ich mag Wein. kein Artikel
b) Ich möchte Wein trinken. kein Artikel

Schauen Sie sich mal genau die dazugehörige französische Übersetzung an.

Beispiel
a) J' aime le vin. bestimmter Artikel
b) Je veux boire du vin. Teilungsartikel

Aus didaktischen Gründen schreiben wir die Sätze nochmal so.

Beispiel
J' aime le vin.
Ich mag --- Wein.
Je veux boire du vin.
Ich möchte trinken --- Wein.

Die Quizfrage des heutigen Tages lautet nun, warum steht einmal ein bestimmter Artikel und einmal ein Teilungsartikel? Die Antwort darauf ist einfach. Wenn man sagt Ich mag Wein, dann meint man eben nicht einen Teil des Weines, sondern den Wein in seiner ungeteilten Einheit. Wenn man aber sagt Ich will Wein trinken, dann meint man nur einen Teil des Weines, und folglich steht der Teilungsartikel.

Andere Beispiele
Le café est très mportant pour l' économie de l' Amérique du Sud
Der Kaffee ist sehr wichtig für die Wirtschaft von das Südamerika.
La Colombie exporte du (de + le) café
  Das Kolumbien exportiert vom (von dem) Kaffee.

Die Logik ist hier genau dieselbe wie oben. In dem Satz Kaffee ist wichtig für die Wirtschaft Südamerikas beziehen wir uns auf die Einheit Kaffee in ihrer Gesamtheit, nicht auf einen Teil davon, wohingegen wir uns in dem Satz Kolumbien exportiert Kaffee auf einen Teil des Kaffees beziehen. Im Deutschen wird hier nicht differenziert, beide Mal steht kein Artikel. Im Französischen wird differenziert. Beziehen wir uns auf die Einheit, steht kein Teilungsartikel, beziehen wir uns auf einen Teil der Einheit, steht der Teilungsartikel.