Bei Wörtern, die mit einem Vokal beginnen, reduziert sich le zu l' und la zu l'.

Beispiel
l' ami (männlich) der Freund
l' étoile (weiblich) der Stern
l' espérance (weiblich) die Hoffnung
l' œuvre (männlich) das Werk
l' union (weiblich) die Einheit
l' angoisse (weiblich) die Angst
l' avion (männlich) das Flugzeug

Ähnlich verhält es sich, wenn das Wort mit einem h beginnt, da dieses h in der Regel ja stumm ist.

Beispiele
l' homme (männlich) der Mensch, der Mann
l' honneur (männlich) die Ehre
l' habitude (weiblich) die Gewohnheit
l' hélicoptère (männlich) der Hubschrauber
l' heure (weiblich) die Stunde
l' histoire (weiblich) die Geschichte

Allerdings ist hier eine Fallunterscheidung zu machen. Es gibt ein sogenanntes aspiriertes h, welches zwar auch nicht gesprochen wird, aber vor dem die Reduktion von le zu l' und la zu l' trotzdem nicht erfolgt. Man fragt sich jetzt natürlich, warum das Biest aspiriertes h heißt, wenn eben genau diese Behauchung nicht stattfindet. Die Begründung ist, dass historisch gesehen dieses h tatsächlich mal gesprochen wurde und zwar bei Wörtern, die ins Französische importiert wurden, z.B. aus dem Fränkischen (richtig, die Franken, jener germanische Stamm, der heute noch in Nordbayern haust und blüht). Die Franken ließen sich im 5. Jahrhundert nach Christus in Teilen Frankreichs nieder. Die anderen hs am Wortanfang kommen aus dem Lateinischen, sind dort aber schon im 1. Jahrhundert nach Christus verstummt. So genau wollen wir das aber gar nicht wissen. Fakt ist, es gibt ein stummes h und ein aspiriertes h, aber beide h sind so stumm wie ein Fisch. Vor dem stummen h wird der Artikel kontrahiert (Sie können jetzt ein Fremdwort lernen, es wird elidiert, puh !) vor dem aspirierten (aber nicht behauchten h!) wird nicht elidiert.

Otros ejemplos de h aspirada tal como se encuentra en diccionarios, con una comilla antepuesta.

Beispiele bei denen nicht elidiert wird
le hobby männlich das Hobby
le homard männlich der Hummer
le hasard männlich der Zufall
la hache weiblich die Axt
la hâte weiblich die Eile

Damit Sie nicht auf dumme Gedanken kommen und meinen Sie werden hier mit Philologengesülze zugedröhnt, noch eine wichtige Bemerkung. Das aspirierte (aber nicht behauchte!) h wird in Wörterbüchern mit einem Hochkomma gekennzeichnet. Das sieht so aus.

'hagard = verstört, verängstigt
'Hanovre = Hannover
'handicap = Handicap

Sie mögen das jetzt ziemlich kleinkariert finden, aber es gibt noch ein kleines Problem. Vor einem stummen h, also vor einem das in Theorie und Praxis stumm ist, findet eine liaison statt, das heißt, dass im Plural das an sich stumme s des Artikels gesprochen wird, wohingegen bei einem aspirierten h diese liaison nicht stattfindet. Achten Sie bei den folgenden Beispielen darauf, wie der blau markierte Bereich gesprochen wird.

stumm
no aspirado Tous les hommes sont mortels. Alle Menschen sind sterblich.
stumm Les hôpitaux sont pleins. Die Krankenhäuser sind voll.
aspiriert Les hiboux peuvent voler. Die Eulen können fliegen.

Da dies nun relativ komplizierte Sätze sind, schauen wir sie uns nochmal Häppchen für Häppchen an, später werden wir sie auch grammatikalisch analysieren. Im Moment wollen wir aber weder das französische Passiv, noch das französische Zeitensystem, noch die Konjugation erklären, das machen wir alles später. Hier genügt uns jetzt erstmal eine Wort für Wort Übersetzung, die steht in der Tabelle unten.

Wir sehen einen Unterschied in der Verwendung des bestimmten Artikels. Im Deutschen steht nach alle kein bestimmter Artikel, es sei denn, es wird anschließend präzisiert (Alle die Männer, die blaue Hosen anhaben, können gehen. <=> Alle Männer können gehen.), sehr wohl aber im Französischen. Solche Kleinigkeiten müssen Sie sich aber nicht merken, das machen Sie irgendwann automatisch richtig.

Beispiele
Tous les hommes sont mortels.
Alle Menschen sind sterblich.
Les hiboux peuvent voler.
Die Eulen können fliegen.