Hören Sie sich die folgenden Wörter an und entscheiden Sie dann, ob es sich um ein offenes ö, dumpfes ö oder ein geschlossenes ö handelt.

Das o mit angeklebtem e (offenes ö) entspricht dem ö wie in Deutsch können
=> Lippen werden nicht spitz, Kinn geht nach unten, bzw. man kann das Kinn mächtig nach unten gehen lassen.

Das durchgestrichene o (geschlossenes ö) entspricht dem deutschen ö wie in schön, gewöhnlich
=> Lippen werden tendenziell spitz, Kinn geht nicht nach unten

Das auf den Kopf gestellte e (dumpfes ö) gibt es im Deutschen nicht.
=> Kinn geht nicht nach unten, Lippen werden nicht gespitzt

Achten Sie darauf. Das œ bei cœur ist ein offenes ö, Kinn runter, Lippen nicht gespitzt. Das œ bei nœud ist ein geschlossenes ö, Kinn bleibt, Lippen werden spitz. Können Sie den Ton nachsprechen ohne die Lippen zu spitzen, aber bei senkendem Kinn, haben Sie ein offenes ö (wie plötzlich im Deutschen). Spitzen Sie die Lippen aber, aber das Kinn bewegt sich kaum, haben Sie ein geschlossenes ö (wie Österreich). Ob Sie die Übung richtig machen oder nicht ist letztlich egal, zwischen queue (geschlossenes ö) und que (dumpfes ö) werden Sie beim sprechen automatisch unterscheiden. Die Übung dient lediglich der Sensibilisierung, es wird nach kurzer Zeit automatisch richtig gemacht.

queue (Schwanz)

eux (sie, dritte Person Plural)

mieux (besser)

sérieux (ernst)

creuser (graben)

vœux (Wunsch, Gelübde)

repas (Mahlzeit)

genou (Knie)

vendredi (Freitag)

chaleur (Wärme)

preuve (Beweis)

entendre (hören)

cœur (Herz)

peut (kann)

rageur (wütend, jähzornig)

jeune (jung, Junge)

lueur (Schimmer, Licht)

pénible (mühevoll)

nœud (Knoten)

feu (Feuer)