Dem nasalen o entsprechen folgende Grapheme on / om

on
on = man
son = Ton
plonger = tauchen
montrer = zeigen
non = nein
oncle = Onkel
fond = Boden
(ils) font = (sie) machen
om
plomb = Blei
ombre = der Schatten

Das gilt nicht, wenn auf dieses on / om ein Vokal, ein m oder ein n folgt. Dann wird -om / -on wie ein offenes o gesprochen.

Beispiele
sonner klingen
somme Summe
téléfone Telephon
vomir erbrechen
pomme Apfel

Die Tilde ~ über einem Vokal ist ein Zeichen, dass der Vokal nasaliert zu sprechen ist. Es ist also aus der phonetischen Umschrift abzulesen, dass das nasalierte o phonetisch dem o ähnelt.

Gegenüberstellung
o om / on

Da es für die korrekte Aussprache wesentlich darauf ankommt, zwischen dem nasalen o (a, e) und dem normalen o (a , e) zu unterscheiden, ist es am Anfang empfehlenswert, zuerst ein o zu bilden und dieses dann zu nasalieren. Es ist so leichter, ein nasales o zu produzieren. Der Autor ist der Meinung, dass der Mensch in der Lage ist, Töne nachzubilden, auch wenn er sich theoretisch nicht genau erklären kann, wie das funktioniert und er glaubt auch, dass das in eingeschränktem Maße auch für Töne gilt, die er in seiner Muttersprache nicht hat.

Versuchen Sie das nachzusprechen.

Versuchen Sie jetzt diese beiden Wörter auszusprechen. Sie unterscheiden sich lediglich darin, dass das o einmal nasaliert ist und das andere Mal nicht.

bateau

Schiff

bâton

Stock

beide zusammen

seau

Eimer

son

Laut

beide zusammen

eau

Wasser

on

man

beide zusammen