Vorbemerkung: Wir versuchen im Folgenden die Produktion der Nasallaute verbal zu beschreiben. Dies wird in der Regel in Lehrbüchern nicht gemacht. Es wird davon ausgegangen, dass der Mensch einen Ton, den er hört, auch reproduzieren kann, was ja zumindest für Laute, die in der jeweiligen Muttersprache vorhanden sind, auch zutrifft. Wenn Sie ein neues deutsches Wort hören, werden Sie nicht darüber nachdenken, wie Ihre Zunge, Zähne, Kehlkopf diesen Laut produzieren. Sie werden es einfach nachsprechen. Wir werden im folgenden sehr viele Tonbeispiele für die Nasallaute geben und wir werden anhand didaktisch geschickt ausgewählter Beispiele üben, wie man die einzelnen Nasallaute unterscheidet und wie man sie produziert. Unter Umständen macht es hier aber mal Sinn, das zu tun, was man sonst nicht tut, sich nämlich darüber Gedanken zu machen, wie diese Töne produziert werden. Sollten Sie den Versuch, die Produktion der Nasallaute theoretisch zu beschreiben nicht sinnvoll finden, können Sie diesen Abschnitt überspringen und mit den Tonbeispielen fortfahren.