Beim Imperativ werden die Pronomen nachgestellt, anstatt der verbundenen Personalpronomen me, te werden die unverbundenen Personalpronomen moi, toi verwendet. Bei allen anderen Personen werden die verbundenen Personalpronomen verwendet. Pronomen werden beim Imperativ nachgestellt und durch einen Bindestrich mit dem Verb verbunden. In der Regel wird ein Imperativ nicht mit einem Ausrufezeichen abgeschlossen.

Die Geschichte mit moi / toi anstatt me / te ist nun schwierig. Die unverbundenen Personalpronomen haben normalerweise überhaupt nicht die Funktion, irgendeinen Kasus zu repräsentieren, alleine sind sie weder Akkusativ noch Dativ noch Genitiv noch sonst irgendwas. Den Dativ können Sie nur in Verbindung mit der Präposition à bilden.

Beispiel
Il l' a dit à moi et pas à toi.
Er hat es mir gesagt und nicht dir.

Beim Imperativ allerdings wird me durch moi und te durch toi ersetzt. Da me und te aber sowohl für den Akkusativ wie auch für den Dativ stehen, steht moi und toi ebenfalls für den Akkusativ und den Dativ.

Beispiele
Dis-moi ce que tu en penses. (moi es dativo)
Sag mir, was du darüber denkst!
Sauve-toi. (toi es acusativo)
Rette dich!
Rappelle-toi. (toi es acusativo)
Erinnere dich!
Raconte-moi. (moi es acusativo)
Erzähle mir!