Modalverben haben wir bereits im Kapitel die Zeiten im Präsenz kennengelernt. Es sind Verben, die keine semantische Bedeutung haben, aber klären, wie das Subjekt die durch das Vollverb beschriebene Handlung ausführt. Auf die Modalverben werden wir später noch ausführlich eingehen.

Beispiele
Ich muss zahlen.
Ich soll zahlen.
Ich darf zahlen.
Ich kann zahlen.

Die Stellung der Pronomen ändert sich je nachdem, ob ein Modalverb vorhanden ist oder nicht, das ist im Deutschen genauso.

Beispiele
Ich zahle es.
Ich kann es zahlen.

Im Deutschen steht das Pronomen nach dem ersten konjugierten Verb. Im Französischen gilt folgende Regel: Das (Die) Pronomen stehen vor dem ersten konjugierten Verb, aber vor dem Infinitiv. Zerlegen wir die Regel mal in ihre einzelnen Bestandteile.