Das Partizip Präsens im Deutschen kann Adjektiv sein, genauer, es kann als Attribut eines Substantivs stehen.

Beispiele
Der essende Mann liest eine Zeitung.
Das lesende Kind ist blond.
Die lächelnde Frau ist hübsch.

Sie halten das für trivial? Das ist aber nicht trivial, weil es genau dafür im Französischen in der Regel nicht verwendet werden kann, das participe présent kann in der Regel, die Ausnahmen werden wir gleich besprechen, kein Adjektiv sein. Ein attributiv verwendetes Partizip Präsens kann in der Regel im Französischen nicht mit einem participe présent übersetzt werden. Es muss mit einem Relativsatz übersetzt werden.

Beispiele
L' homme qui mange lit un journal.
Der essende Mann liest eine Zeitung.
L' enfant qui lit le journal est blond.
Das eine Zeitung lesende Kind ist blond.
La femme qui sourit est belle.
Die lächelnde Frau ist hübsch.

Wir können die Antwort auf die Frage, warum das nicht geht, schon mal vorwegnehmen, obwohl wir später noch näher darauf eingehen werden. Das participe présent ist unveränderlich, ist also eine adverbiale Bestimmung und kein Adjektiv. Ein attributiv verwendetes Adjektiv stimmt sowohl in prädikativer wie auch in attributiver Verwendung (attributiv: Die schöne Frau, prädikativ: Die Frau ist schön) in Genus und Numerus mit dem Substantiv überein, auf das es sich bezieht. Ein participe présent kann aber nicht in Genus und Numerus mit dem Substantiv übereinstimmen, denn es ist unveränderlich.

Hat das participe présent allerdings eine Erweiterung, dann geht es. Zur besseren Darstellung konstruieren wir mit einem deutschen Hilfssatz, also einem Satz, der im Deutschen nicht geht. Im Deutschen ist es übrigens genau umgekehrt. Ein attributiv verwendetes Adjektiv kann keine Ergänzung haben (zumindest ist das Ergebnis stilistisch fragwürdig).

Beispiele
L' enfant lisant des bons livres est intelligent.
Das gute Bücher lesende Kind ist schlau.

In diesem Fall ist lisant eindeutig Adjektiv, präzisiert das l' enfant. Wir sehen das sofort, wenn wir die deutsche Hilfübersetzung in den Plural setzen, wir sehen dann sofort, dass lesend flektiert wird, also ein Adjektiv ist.

Die gute Bücher lesenden Kinder sind schlau.

Es handelt sich also um ein Adjektiv, trotzdem wird im Französischen nicht flektiert.

Les enfants lisant des bons livres sont intelligents.
(nicht: Les enfants lisants....)

Diese Konstruktionen, bei der das participe présent tatsächlich Adjektiv ist, sind aber höchst selten, sie sind im Grunde nur möglich, nach einem Verb, das eine Sinneswahrnehmung beschreibt.

J' ai vu plusieurs personnes sortant de l' immeuble.
(nicht: J' ai vu plusieurs personnes sortants....)

Ich habe viele Personnen das Gebäude verlassend gesehen.

Die Konstruktion oben hat mit den Konstruktionen, die wir jetzt vorstellen, siehe unten stehende Tabelle, nichts gemein, hier ist das participe présent schlicht eine adverbiale Bestimmung, wir erkennen das auch in der deutschen Hilfsübersetzung, öffnend wird nicht flektiert.

Beispiele
Ouvrant la porte il a vu le désastre.
Die Tür öffnend, sah er die Katastrophe.
Ouvrant la porte elle a vu le désastre.
Die Tür öffnend, sah sie die Katastrophe.
Ouvrant la porte ils ont vu le désastre.
Die Tür öffnend, sahen sie die Katastrophe.
Ouvrant la porte elles ont vu le désastre.
Die Tür öffnend, sahen sie die Katastrophe.

Letztlich ist diese grammatikalische Unterscheidung aber egal, denn das participe présent wird nicht flektiert. Punkt. Es wird auch in den seltenen Fällen nicht flektiert, wo es eigentlich ein Adjektiv ist.

Ist das participe présent aber lexikalisiert, das heißt, wird es eigentlich gar nicht mehr als participe présent wahrgenommen, sondern als schlichtes Adjektiv, dann wird es flektiert. (Wem unklar ist, was gemeint ist. Wir haben so was im Deutschen auch. Ätzend zum Beispiel kommt von ätzen, Metall mit einer Säure bearbeiten. Damit hat das Adjektiv ätzend aber eigentlich nicht mehr viel zu tun.)

Beispiele
éxiger => verlangen
éxigeant => fordernd, anspruchsvoll
une personne éxigeante = eine anspruchsvolle Person
courir => laufen
courant => laufend, fließend
de l' eau courante = fließendes Wasser

Eigenartigerweise kann auch im Deutschen ein Partizip Präsens nicht prädikativ verwendet werden. Also so was geht nicht.

Er ist schlafender.

Das Deutsche hätte also vom morphologischen Material her durchaus die Möglichkeit, etwas zu etablieren, was der englischen continuous form ähnelt.

He is sleeping.

Tatsächlich tut es das aber nicht, es zieht es vor, die Bedeutungsnuance über ein Adverb auszudrücken:

Er schläft gerade.